Freitag, 12. Februar 2016

Fettlogik

Seit gestern abend ist es da, die printversion.
Ich hätte es schon als e-book, aber jetzt hab ich was zum rumschleppen und ankritzeln 😆.
Und ich bin sehr froh, denn ich lese immer wieder mehrmals darin, und vieles, sehr vieles ist mir klar geworden.
Als ich vor 8 Jahren bei den Weightwatchers war, ist mir vieles nicht klar geworden.
Zum Beispiel die Fragen : warum esse ich die ganze Zeit ?
In den letzten Wochen konnte ich eins nach dem Anderen erkennen, und ausschalten.

Ich esse aus Langeweile.
Eigentlich habe ich einen bewegten Alltag,  und die Zeit zwischen den Aktionen habe ich oft mit "Esspausen " gefüllt. Und eigentlich habe ich genug Möglichkeiten diese Pausen zu füllen, da ich gerne meine Hände bewege und viel Handarbeit betreibe.Aber Essen war da einfach immer bequemer und irgendwie "sinnvoller".
Endlich mal in Ruhe essen...sich was gönnen. ...und zwar mehrmals am Tag.
Mittlerweile mache ich Ersatzhandlungen in dem ich Tee koche und stricke.

Ich esse aus Müdigkeit.
Abends habe ich mich gerne mit Chips und sonstigem wachgehalten um das oft furchtbare TV Programm zu ertragen.
Mittlerweile hab ich das gecheckt,  und geh einfach früher ins Bett.
Hört sich einfacher an als es ist, ist aber halt auch Gewohnheit. ..
Je länger ich tatenlos auf dem Sofa sitze umso größer wird der Schweinehund um doch noch was zu finden das man essen könnte...

Ich esse damit ich müde werde.
Mit spannigem Ranzen schläft es sich gut.Jedenfalls solange bis ich vor Sodbrennen wieder auf wache.
Das ist vor der Gewichtsabnahme regelmäßig passiert.
Jetzt nicht mehr, ich schlafe deutlich besser.
Ich schlafe länger, weil ich früher ins Bett gehe, und bin fitter beim Aufstehen.

Ich esse aus Überforderung und Terminstress.
Das ist mir erst diese Woche aufgefallen.
Und das findet bei mir fast ausschließlich auf Arbeit statt.
Ich hab mich immer gefragt,  warum ich bei der Arbeit ständig Jeeper hab, auf süßes und salzige Sachen.
Das das mit mit Überforderung zu tun hat ist mir nie klar geworden.
Da hab ich leider noch keine Strategie dazu, das muss ich erst mal beobachten, und da ich gerade frei habe, kann ich mir da noch genügend Gedanken machen wie ich das in den Griff kriege.
Zumindest muss ich mich vorbereiten, essenstechnisch bevor ich in den Arbeitsblock eintauchen,  das ist mir schon mal klar...

Je klarer ich mir über meine angelernten Strategien werde, umso besser kann ich sie durchschauen und gegensteuern.
Das ist mir gerade sehr wichtig. Natürlich schaffe ich es nicht immer mich dagegen aufzulehenen,  aber es gelingt mir immer öfter.

Mittwoch, 10. Februar 2016

Woche 14-15

110.5

Nachdem ich ziemlich krank war, und auch nicht so richtig gesund bin, stagnierte das Gewicht so ziemlich. Zwischen viel Mimimimi und Bewegungslosigkeit rutschte mein tracking Verhalten ziemlich in die Lustlosigkeit. Trinken war auch ein Problem, der viele Tee entnervte mich ziemlich...
Gleichzeitig fingen irgendwelche Gelenkschmerzen wieder an...es war zum Haareraufen.
Das bei uns Fasnet war, erleichterte auch nicht vieles.Ständige Essens und Trinkeinladungen tragen nicht wirklich zur Standfestigkeit bei.
Zum laufen fehlt mir gerade jedwedige Motivation,  das mag a an dem beschissenen Wetter liegen zum anderen an der Dauererkältung.
Nachdem ich mir verschiedene Kapitel der Fettlogik noch mal zu Gemüter geführt habe,  bekam ich aber wieder einigermaßen den Drall mein Konzept zu überarbeiten.
Ich hab die tägliche Kalorienanzahl angepasst auf 1300,  und das bedeutet natürlich auch erstmal wieder etwas Hunger...aber meist passt sich das nach 3 bis 4 Tagen wieder an.
Meine Eiweißrate versuche ich höher zu schrauben,  was für mich irgendwie nicht so leicht ist.Kalorisch gesehen kriege ich da aus Fleisch einfach mehr raus wie aus Käse, und das ist manchmal anstrengend.
Ich versuche jetzt jeden 2 Tag Krafttraining zu machen, Zeit hätte ich ja eigentlich schon..😈😉
Nichtsdestotrotz ist aufgeben gar keine Option! 

Jetzt ist dann auch Fastenzeit,  da bin ich dann wenigstens auch das personifizierte schlechte Gewissen und das leuchtende Beispiel!
Wenn das keine Motivation ist....😇😇😇