Montag, 30. November 2015

Schlechter Tag

Gestern war ein sehr schlechter Tag, zumindest körperlich.
Es kämpfte und zwickte,  es war schrecklich.
Angefangen hat es schon beim Frühstück das aus einer Brezel bestand, ohne mit nix,zum Mittagessen gab es 150g Magerquark mit Süßstoff,  und ich hatte so Hunger, das mir schon ganz schlecht war.
Ich wollte den Tag vorher toppen und auch auf 800kal bleiben, aber es war schrecklich. Zum Abendessen machte ich mir gebratene Pilze mit Pute und Salat,  und als ich vor dem Teller saß war mir schon richtig schlecht.Und beim kauen wusste ich schon, das wird nix...
Und so verbrachte ich den Rest des Tages mit Übelkeit,  Magenkrämpfen und etwas schlechter Laune.
Mein Fazit : das passt für mich nicht.
Ein Hero of the Day würde sich da durchbeißen und weiter machen, aber ich bin kein Hero...Ich mag mich gut fühlen,  und mit so einer Essensituation fühl ich mich überfordert und scheisse.

Ein grosser Aspekt dieser ganzen Sache ist ja auch die Parameter zu verschieben,  im Sinne von Darf und Muss. Und ich möchte und will nicht.
Gestern war viel mehr Muss dabei.
Ich muss warten bis später,  ich muss langsamer essen, ich muss das jetzt essen und darf nicht die anderen Sachen essen...
Wenn das so läuft sind es schon Kardinalfehler die nach hinten losgehen, zumindest für mich.
Da muss ich noch ganz viel dran arbeiten.

Mein ausgerechneter Grundumsatz liegt bei 2400kal,  durchschnittlich habe ich die Tage vorher zwischen 1400-1800 gegessen.
Nach langem Überlegen kann ich noch runtergeschraubt auf 1200kal gehen, aber mehr macht mich noch Grätig. ..😇
Natürlich könnte ich meinen Bedarf mit Sport noch höher schrauben, aber das fällt mir noch schwer mich körperlich voll zu betätigen.
Immerhin kann ich im stehen ohne meine Füße abzustützen meine Schuhe wieder binden, das ist auch schon was.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen