Freitag, 12. Februar 2016

Fettlogik

Seit gestern abend ist es da, die printversion.
Ich hätte es schon als e-book, aber jetzt hab ich was zum rumschleppen und ankritzeln 😆.
Und ich bin sehr froh, denn ich lese immer wieder mehrmals darin, und vieles, sehr vieles ist mir klar geworden.
Als ich vor 8 Jahren bei den Weightwatchers war, ist mir vieles nicht klar geworden.
Zum Beispiel die Fragen : warum esse ich die ganze Zeit ?
In den letzten Wochen konnte ich eins nach dem Anderen erkennen, und ausschalten.

Ich esse aus Langeweile.
Eigentlich habe ich einen bewegten Alltag,  und die Zeit zwischen den Aktionen habe ich oft mit "Esspausen " gefüllt. Und eigentlich habe ich genug Möglichkeiten diese Pausen zu füllen, da ich gerne meine Hände bewege und viel Handarbeit betreibe.Aber Essen war da einfach immer bequemer und irgendwie "sinnvoller".
Endlich mal in Ruhe essen...sich was gönnen. ...und zwar mehrmals am Tag.
Mittlerweile mache ich Ersatzhandlungen in dem ich Tee koche und stricke.

Ich esse aus Müdigkeit.
Abends habe ich mich gerne mit Chips und sonstigem wachgehalten um das oft furchtbare TV Programm zu ertragen.
Mittlerweile hab ich das gecheckt,  und geh einfach früher ins Bett.
Hört sich einfacher an als es ist, ist aber halt auch Gewohnheit. ..
Je länger ich tatenlos auf dem Sofa sitze umso größer wird der Schweinehund um doch noch was zu finden das man essen könnte...

Ich esse damit ich müde werde.
Mit spannigem Ranzen schläft es sich gut.Jedenfalls solange bis ich vor Sodbrennen wieder auf wache.
Das ist vor der Gewichtsabnahme regelmäßig passiert.
Jetzt nicht mehr, ich schlafe deutlich besser.
Ich schlafe länger, weil ich früher ins Bett gehe, und bin fitter beim Aufstehen.

Ich esse aus Überforderung und Terminstress.
Das ist mir erst diese Woche aufgefallen.
Und das findet bei mir fast ausschließlich auf Arbeit statt.
Ich hab mich immer gefragt,  warum ich bei der Arbeit ständig Jeeper hab, auf süßes und salzige Sachen.
Das das mit mit Überforderung zu tun hat ist mir nie klar geworden.
Da hab ich leider noch keine Strategie dazu, das muss ich erst mal beobachten, und da ich gerade frei habe, kann ich mir da noch genügend Gedanken machen wie ich das in den Griff kriege.
Zumindest muss ich mich vorbereiten, essenstechnisch bevor ich in den Arbeitsblock eintauchen,  das ist mir schon mal klar...

Je klarer ich mir über meine angelernten Strategien werde, umso besser kann ich sie durchschauen und gegensteuern.
Das ist mir gerade sehr wichtig. Natürlich schaffe ich es nicht immer mich dagegen aufzulehenen,  aber es gelingt mir immer öfter.

Mittwoch, 10. Februar 2016

Woche 14-15

110.5

Nachdem ich ziemlich krank war, und auch nicht so richtig gesund bin, stagnierte das Gewicht so ziemlich. Zwischen viel Mimimimi und Bewegungslosigkeit rutschte mein tracking Verhalten ziemlich in die Lustlosigkeit. Trinken war auch ein Problem, der viele Tee entnervte mich ziemlich...
Gleichzeitig fingen irgendwelche Gelenkschmerzen wieder an...es war zum Haareraufen.
Das bei uns Fasnet war, erleichterte auch nicht vieles.Ständige Essens und Trinkeinladungen tragen nicht wirklich zur Standfestigkeit bei.
Zum laufen fehlt mir gerade jedwedige Motivation,  das mag a an dem beschissenen Wetter liegen zum anderen an der Dauererkältung.
Nachdem ich mir verschiedene Kapitel der Fettlogik noch mal zu Gemüter geführt habe,  bekam ich aber wieder einigermaßen den Drall mein Konzept zu überarbeiten.
Ich hab die tägliche Kalorienanzahl angepasst auf 1300,  und das bedeutet natürlich auch erstmal wieder etwas Hunger...aber meist passt sich das nach 3 bis 4 Tagen wieder an.
Meine Eiweißrate versuche ich höher zu schrauben,  was für mich irgendwie nicht so leicht ist.Kalorisch gesehen kriege ich da aus Fleisch einfach mehr raus wie aus Käse, und das ist manchmal anstrengend.
Ich versuche jetzt jeden 2 Tag Krafttraining zu machen, Zeit hätte ich ja eigentlich schon..😈😉
Nichtsdestotrotz ist aufgeben gar keine Option! 

Jetzt ist dann auch Fastenzeit,  da bin ich dann wenigstens auch das personifizierte schlechte Gewissen und das leuchtende Beispiel!
Wenn das keine Motivation ist....😇😇😇

Donnerstag, 28. Januar 2016

Woche 11-13

111.6kg.
Ich esse weder Quark, noch mache ich gross Sport..
Ich fühle mich recht gut, und auch die Frier - Attacken haben sich etwas gebessert, oder ich hab mich dran gewöhnt?  Wenn ich einen Arbeitsblock habe, ist es sehr schwer die Kalorien einzuhalten. Diese ständige Reizung mit Essen, und ich noch in solchen Mengen ist schwierig. Ich habe es ganz gut geschafft, da ich schon im Vorfeld dafür eingekauft habe, bzw. Mir abends schon für die Früh was gepackt habe.
An sich ist das ja nichts schwieriges, aber es verlangt halt Disziplin.
Die hat mir ja allgemein einige Zeit gefehlt. .
Inzwischen hat sich meine Kalorienanzahl bei 1300-1400 eingependelt,  damit fahr ich ganz gut, auch wenn ich manchmal denke ..Hmm da geht noch mehr rein..
Manchmal habe ich abends immer noch Hunger, aber das ist wirklich viel besser geworden,  und liegt auch oft daran wie ich durch den Tag gekommen bin.
Viele zackige Kohlenhydrate in Form von Keksen,  Laugenwecken oder Kuchen, verpuffen sehr schnell.Die spür ich einfach nicht, magenfülltechnisch.
Warscheinlich wissen das eh schon alle, aber diese Erfahrungen helfen mir ganz Ordentlich meine Kalorien abzuwägen. Mittlerweile kann ich ganz gut überreissen was mir was wert ist.
Mein Monatsziel wären 115kg gewesen.
Manchmal habe ich Angst wie schnell das geht...

Sonntag, 10. Januar 2016

Woche 10

Ich bin froh das das neue Jahr endlich angefangen hat.Zwwischen Weihnachten und Neujahr liegen gefühlte 287 Millionen Kalorienfallen,  die ich einigermaßen nicht alle gegessen habe.
Das ist auch schon mal ein Erfolg.
Schokoladen kann ich mittlerweile ganz gut ab, nur bei Chips wirds happig,  und einmal reingegriffen,  schon verloren...
Jetzt sind endlich alle, alle Geburtstage,  Feierlichkeiten und sonstige Nahrungsangebote beendet,  da bin ich froh...
Ich hab das Laufen intensiviert,  und 10 Tage täglich gelaufen, und versuche das Abzuwechseln mit Kraft und Muskeltraining.
Heute habe ich das laufen ausfallen lassen, genauso wie gestern...gestern war ich den ganzen Tag im Kurs und abends ist mir einfach zu dunkel. Hier gibt es keine Straßenbeleuchtung und die Laufstrecken liegen im Wald... Heute geht's zur Arbeit,  und wenn ich gelaufen bin, hab ich oft noch das kraftlos Gefühl hinterher und da muss ich fit und reaktionsschnell sein...
Morgen mittag geht's mit dem Laufprogramm weiter, wobei der Dauerregen nicht wirklich zur Motivation beiträgt .
Gewicht : 116,1 kg.
Die ersten 10 Kilo sind weg.
Ab heute fange ich mal an versuchsweise abends die Kohlenhydrate weglassen,  wobei ich Quark gerade nicht abkann.
Aber wenn es hilft...bin gespannt.

Sonntag, 27. Dezember 2015

Woche 9

118.9
Nachdem ich letzte und vorletze Woche krank war, wozu noch ein Krankenhausaufenthalt kam da ich einen fetten Hexenschuss hatte, hab ich es deutlich schleifen lassen.
Sport war ja eh nicht drin. Weihnachten ruschte rein...
Aktuell hat sich also nicht viel getan, aber das ist immerhin besser als wieder nach oben zu gehen.
Was mich am meisten angekotzt hat, war die Tatsache, das ich bevor der Schuss kan, ja schon wieder sportlich aktiv war...ich empfand das als tiefe Kränkung. Und natürlich waren da auch die Gedanken :
Siehste mal...biste zu Dick....Hast es mit Anfang 40 schon im Kreuz..

Dabei hat das ja damit nicht wirklich was zu tun, sondern eher mit Muskeln und derem vorhandensein....
Vorgstern war ich richtig lang laufen, das tut mir echt immer gut, allerdings hab ich Schwierigkeiten damit, wenn ich im Arbeitsblock stecke...dehalb werde ich das laufen jetzt dann immer in meine Arbeitszeit versuchen zu legen.Und ansonsten ausserhalb.
Heute ist wieder Rückengymnastik dran...sowas wie letzte Woche möchte ich nicht wirklich nochmal.

Mit dem Essen klappt es mehr oder weniger ganz gut. Ich merke jedenfalls immer besser wann Schluss ist, und kann mich dann immer öfter diszipinieren. Allerdings hänge ich halt echt seit 2 Wochen auf den 118 rum, das macht mürbe...
Trinken ist nach wie vor ein Problem.Mit Mühe komme ich auf meine 2 Liter.
Und ich habe an Heiligabend einen Schokoweihnachtsmann gegessen.
das blieb der einzige und die Kinder haben alle Plätzchen aufgegessen, das finde ich sehr löblich.
Ich merke wenn ich irgendwelche Vorräte im Haus abe, fällt es mir schwer meine Gedanken davon fern zu halten.
Deshalb kauf ich es auch gar nicht mehr.

Montag, 21. Dezember 2015

Woche 8

Noch Immer liege ich flach,  habe mir vorletztes Wochenende einen miesen Hexenschuss geholt,  der in den letzten 3 Tagen im Krankenhaus behandelt wurde.ohne Schmerzmittel geht garnichts, diese rumliegerei nervt,und ein Fresserle hab ich auch seit 2 Tagen.
Die Waage zeigt 119,2.
Hab momentan ein grosses Loch, und weiss Grad gar nichts mehr...

Montag, 14. Dezember 2015

Woche 7.

118.9

Letzte Woche habe ich wieder mit Sport angefangen.
Das erste mal nur eine halbe Stunde,  ich hatte Angst nicht mehr zu schaffen.
Die anderen 2 Mal war es schon eine Stunde...Ich hätte ganz vergessen wie gut das tut, ausser Atem zu sein und ein bisschen zu schwitzen .
Ich geb mir Mühe auch Krafttraining einzubauen, ich mach das aber eher unspezifisch, und sporadisch.
Am Wochenende lag ich flach mit Hexenschuss,  naja,  ich weiss jetzt auch nicht woran es lag..aber bald sind die ersten 10 weg...ob das wohl zusammenhängt?
Die 1500kal haben sich gut eingependelt,  meist bleib ich etwas drunter um 150-250.
Erstaunlicher Weise fällt mir das gerade garnicht schwer.
Erwäge mir eine Jacke zu stricken die noch nicht passt..aber ich bin noch vorsichtig.